Wiedereröffnung des Besuchs

Ab dem 15.06.2020 findet der Besuch in der Justizvollzugsanstalt Willich I wieder statt.

Achtung!
Langzeit- und Familienbesuche finden jedoch bis auf weiteres nicht statt.

Ab sofort können wieder telefonisch unter 02156 4998-520 Besuchstermine vereinbart werden.
Um möglichst vielen Inhaftierten im Juni die Möglichkeit einzuräumen, Besuch zu empfangen, kann im Juni nur ein Besuchstermin pro Inhaftierten vergeben werden.

 

Aus Gründen des Infektionsschutzes gelten die folgenden Regelungen:

  • Der Besuch ist beschränkt auf 1 Person. Dazu  kann 1 minderjähriges Kind ab 14 Jahren mitgebracht  werden.
  • Vor Betreten der Justizvollzugsanstalt Willich I, wird mit Hilfe  eines Fragebogens ein Kurzscreening durchgeführt. Von dem Ergebnis ist abhängig, ob der Besuch durchgeführt werden kann.
  • Besucher sind verpflichtet, während des gesamten Aufenthalts in der Justizvollzugsanstalt Willich I mindestens eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Diese wird von der Justizvollzugsanstalt Willich I  gestellt und an der Pforte/ beim Einlass ausgehändigt.
  • Vor dem Besuch sind die Besucher verpflichtet, sich die Hände zu desinfizieren. Hierfür stehen Desinfektionsspender zur Verfügung.

Achtung!

  • Während des gesamten Besuchs – einschließlich Begrüßung und Verabschiedung – besteht ein generelles  körperliches Kontaktverbot zwischen Besucher und Gefangenen. Verstöße gegen das Abstands – bzw. Kontaktverbot sowie gegen das Übergabeverbot führen zum sofortigen Abbruch des Besuchs und einem vorläufigen Besuchsverbot.
  • Einkaufsmöglichkeit während des Besuchs besteht ab dem 01.07.2020.
  • Sofern Besuchstermine storniert werden, gilt der Besuch dennoch  als durchgeführt.

 

Willich, im Juni 2020
Die Leiterin der Justizvollzugsanstalt Willich I

 

Risikogebiete und Datenschutz